Vortrag „Vererben, aber richtig – Grundzüge des Erbrechts und dessen Fallstricke“

Was muss ich beim Aufsetzen eines Testaments beachten? Und wie verläuft eigentlich die gesetzliche Erbfolge, wie kann ich meine eigenen Intentionen testamentarisch umsetzen?

Wer seinen letzten Willen formulieren möchte, muss bestimmte Vorgaben beachten, damit das Testament im eigenen Sinne umgesetzt werden kann. Zudem führt die gesetzliche Erbfolge in der Regel zur Entstehung von Erbengemeinschaften. Da diese sich nach einem Erbfall auseinandersetzen müssen und in der Erbengemeinschaft unterschiedliche Interessen aufeinander treffen können, entstehen nicht selten Streitigkeiten, die durch eine sachgerechte Nachlassplanung vermeidbar gewesen wären.
Viele Menschen suchen außerdem nach Möglichkeiten, über ihren Tod hinaus sich für eine gute Sache einzusetzen und ihr Vermögen entsprechend verwendet zu wissen. Eine sinnstiftende Zuwendung zugunsten einer gemeinnützigen Institution bietet hierfür eine gute Möglichkeit.

Spezialist für Erbrecht informiert
Der Rechtsanwalt und Notar Reinhard Siesenop von der Bremer Sozietät Göhmann Rechtsanwälte hat sich auf Erbrecht spezialisiert. Auf Einladung der kirchlichen Stiftung mission:menschlich des Vereins für Innere Mission in Bremen informiert Reinhard Siesenop am

Mittwoch, 24. Juni,
um 18 Uhr im Haus der Diakonie,
Blumenthalstraße 10
in seinem Vortrag „Vererben, aber richtig – Grundzüge des Erbrechts und dessen Fallstricke“ über Grundlagen des Erbrechts und nennt praktische Tipps für das Aufsetzen eines Testaments. Darüber hinaus geht er auf die Möglichkeit einer sinnstiftenden Zuwendung ein.
An dem Abend erhalten die Besucherinnen und Besucher des Vortrags die Gelegenheit, Fragen an Herrn Siesenop zu stellen.

Der Vortrag ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht notwendig.